12.07.2019, von Justin Born

Einsatz 10: THL 2 Personen im Wasser

Nachdem zwei Personen in den Rhein sprangen, löste die Leitstelle Waldshut mit dem Einsatzstichwort "Zwei Personen drohen zu ertrinken" eine groß angelegt Suchaktion auf dem Rhein aus. Insgesamt waren bis zu 80 Rettungskräfte aus Deutschland und der Schweiz knapp zwei Stunden im Einsatz.

Mit zwei Booten unterstützten wir gegen 19.30 Uhr eine große Suchaktion nach zwei vermissten Personen auf dem Hochrheinabschnitt 11. Diese seien laut ersten Meldungen auf Höhe der Holzbrücke in Not geraten und drohten zu ertrinken. Insgesamt waren 32 Helferinnen und Helfer unsere Ortsverbandes auf zwei Booten, einem Fahrzeug und in Bereitstellung an der Unterkunft im Einsatz. Ein Fachberater unterstütze die Feuerwehr, ein weiterer befand sich an der Einsatzleitung. Insgesamt 80 Personen aus den Organisationen der Feuerwehr, des DLRG, des Rettungsdienstes, der Schweiz und der Polizei waren an der Suche beteiligt. Auch ein Rettungshubschrauber der Rega flog über den Rhein um die Suche aus der Luft zu unterstützen.

Gegen 23.00 Uhr konnte der Einsatz dann beendet werden, nachdem sich herausstellte, dass die Schwimmer sich selbstständig an das Ufer retten konnten. 

 

Hier gibt es den Bericht des Südkuriers.

Hier gibt es den Bericht der Badischen Zeitung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: